Hier sind Wetterereignisse und Presseberichte ausführlich wiedergegeben.

21.04.91

Mit Frost von -3,9 °C treten in Ebringen starke Schäden an Obstbäumen (Kirsch-, Apfelbäume) sowie an Nussbäumen und an Ziersträuchern auf. Es ist die tiefste Apriltemperatur in der Region seit 1962.

August 91

Absoluter August-Niederschlagsrekord mit nur 12,6 Liter/m². Einen derart geringen Niederschlag im August gab es in der Region seit 1928 nicht mehr.

16.05.92

Zwischen dem 16. und 20. Mai liegen überall dicke Pollenschichten (kein Saharastaub!). Grund: Wegen der Witterungslage blühen im Schwarzwald die Fichten "explosionsartig". Selbst älteste Forstleute haben einen derartigen Pollenflug noch nie erlebt.

August 92

Wärmster August seit Beginn der Messungen in Freiburg 1869. Mittlere August-Temperatur in Ebringen 23,1 °C, Freiburg 23,3 °C. Der August 2003 überbot diesen Wert in Ebringen mit einer Monatsdurchschnitts-Temperatur von 24,8 °C, Freiburg 25,5 °C.

19.05.94

Größter Tagesniederschlag mit 66,0 Liter/m² in 24 Stunden.

1994

Das Jahr 1994 hat den höchsten Temperatur-Mittelwert von 12,7 °C.

Sommer 98

Der meteorologische Sommer (Juni, Juli, August) war mit 187,5 Liter/m² in Ebringen extrem trocken.

12.12.99

Schwerer Sturm, mit in Böen Orkanstärke, tobt am 3. Advent (Weihnachtsmarkt) über Ebringen.

26.12.99

Der Jahrhundertorkan "Lothar", der am zweiten Weihnachtstag (Stephanstag) tobte, hinterließ eine Spur der Verwüstung, und war der stärkste Sturm über dem deutschen Binnenland, der dort je gemessen wurde. So die Aussage des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach. Die Windgeschwindigkeiten im Markgräflerland und Breisgau betrugen bis zu 150 km/h, das sind 42 m/s. Auf dem Feldberg im Schwarzwald erreichte der Orkan Windgeschwindigkeiten bis 215 km/h oder 60 m/s. Die Hauptstärke des Sturmes war zwischen 10:30 Uhr und 12:30 Uhr. Der Orkan hinterließ auch in Ebringen schwere Schäden sowohl im Ort als auch in den Wäldern. Der Südostgiebel des Ebringer Schlosses wurde herabgerissen. Tonnenschwere Sandsteinblöcke stürzten zu Boden.

1999

Den höchsten Jahresniederschlag mit 1212 Liter pro Quadratmeter gab es im Jahr 1999.

Herbst 2000

Der Herbst 2000 (September, Oktober, November) mit einen Temperaturmittelwert in Ebringen von 12,8 °C (Freiburg 13,0 °C) war der wärmste Herbst seit Beginn der Messungen 1869 in Freiburg.

1981 - 1990 1991 - 2000 2001 - 2010 2011 - 2020